Überspringen zu Hauptinhalt
Corona + Demokratie

WebTalk | Verändert die Corona-Krise unsere Demokratie?

Montag, 19. Oktober 2020 18:30 – 20:30 Uhr | DemokratieKonferenz 2020
im Kulturzentrum franz.K (Reutlingen) und als Livestream
|

Während im März und April das öffentliche Leben weitestgehend stillstand, hat sich auch die Arbeit von Parteien, Parlamenten, kommunalen Verwaltungen, zivilgesellschaftlichen Akteur/innen und engagierten Bürger/innen stark verändert. Inzwischen konnte ein „Betrieb unter Pandemie-bedingungen“ aufgenommen werden, doch die Normalität von vor Corona ist noch weit entfernt. Die diesjährige Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie Reutlingen will sich grundlegende Fragen zum gegenwärtigen Stand der Demokratie stellen.

Drei Themenbereiche werden dabei genauer in den Blick genommen: die Möglichkeit politischer Partizipation trotz Abstandsgeboten und Kontaktbeschränkungen, die demokratischen Chancen und Risiken der verstärkten Digitalisierung sowie der Umgang von Staat und Zivilgesellschaft mit der Bewegung „Querdenken“, die sich in der Corona-Krise entwickelt hat.

Die Diskussionsteilnehmer/innen

Kira Ayyadi ist Politikwissenschaftlerin, Philosophin und Mitarbeiterin der Amadeu Antonio
Stiftung, die sich gegen Rechtsextremismus engagiert.

Gisela Erler ist Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium
Baden-Württemberg.

Prof. Dr. Ortwin Renn
ist Soziologe, Volkswirt und wissenschaftlicher Direktor am Institut für
Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam.

Manuela Rukavina ist Soziologin und Coach. Seit 2009 ist sie Vorsitzende des ver.di-Landesbezirksfrauenrats Baden-Württemberg.

Thomas Staehelin ist leitender Partner von +zone research KG, einem Research & Design
Team mit Fokus auf soziale Innovation und Resilienz.

An den Anfang scrollen